Fasson Friseurteam > Neues > Neues vom Fasson Friseurteam

Studie befürwortet 7% MWSt für Friseure

26.01.2010 23:14:00

Universität Göttingen bestätigt die positiven Auswirkungen eines ermäßigten MWSt-Satzes für Friseure.

7 Prozent MWSt sind genug

Nachdem die Politik mit dem ermäßigten MWSt-Satz für Übernachtungsleistungen wohl einen Schnellschuss gewagt hat, stehen noch immer die Entscheidungen zum ermäßigten MWSt-Satz für Handwerksleistungen an, zu denen auch die Friseure zählen.

Im Gegensatz zur Situation bei den Hotel-Übernachtungen gibt es aber bei den Handwerksleistungen fundierte Studien, die einen solchen Schritt unterstützen und befürworten. Eine dieser Studien wurde nun vom Volkswirtschaftlichen Institut der Universität Göttingen veröffentlicht.

Die Kernaussagen der Studie sind, dass ein ermäßigter MWSt-Satz für das Handwerk:

  •  
    • etwa 50.000 neue Arbeitsplätze schaffen wird,
    • die Schwarzarbeit wirksam bekämpft,
    • zu spürbaren Preisreduzierungen bei den betroffenen Handwerkern führt und
    • sich durch den Wachstumseffekt zum Großteil selbst finanziert.

Quelle: http://www.ifh.wiwi.uni-goettingen.de/presse/ah62.htm

Unter solchen Gesichtspunkten wirken hier die Kosten pro neu geschaffenem Arbeitsplatz geradezu winzig.

Jeder, der dieses Anliegen unterstützt, sollte sich auf die im Internet geführten Listen eintragen:

Hier klicken für 7% MWSt bei Friseuren, günstigere Preise und mehr Arbeitsplätze.

Tragen Sie sich hier in die Liste der Unterstützer für 7% MWSt ein.

Zurück